Unverhofft kommt oft…

Hallo meine Lieben,

die letzten Wochen waren auf keinem guten Stern gelegen. Alles lief drunter und drüber.. Und kommt das eine kommt das andere. So war die letzte Woche ziemlich chaotisch und stressig. Ich dachte neue Woche neues Glück. Aber gleich Montagnacht holte mich die Ernüchterung wieder ein. Ich wachte nachts mit heftigem Magenbrennen auf und hab mich ab halb 2 ständig übergeben. Und das noch bis Dienstagmittag. Wirklich alles wollte mein Körper wohl raus haben… Dazu kam später ein Ziehen im LWS-Bereich und ein Druck nach unten im Bauch. Hallo, wollte jetzt auch noch das Baby raus?! Irgendwann hab ich mich dazu durchgerungen meinen Frauenarzt anzurufen. Dieser schickte mich, na klar, in die Klinik. Und genau da wollte ich nicht hin denn ich wusste wie das endet. Und so wars auch. Ich musste bleiben! Eine sehr junge und liebe Ärztin bemühte sich sehr um „uns“ 🙂 na gut so bekam ich halt erst mal Flüssigkeit und Vitamine über Infusion und dachte ein Tag geht das wohl…

20150729_152903Meine Tochter hab ich tierisch vermisst und das gleich in der ersten Nacht. So ohne mein Kind fehlt einfach ein Teil von mir. Und wie ich als Mama bin, ganz egoistisch, gibt es keinen besseren Aufpasser für sie als ich selbst *hüstel*. Mittwoch war der letzte Tag Spielgruppe für meine Tochter. Ok der Papa war ja zu Hause und wollte alles machen. Nur klar wenns kommt kommt’s dicke, gings auch ihm plötzlich schlecht am Mittwochmorgen.. Also ich schon voller Panik, ging davon aus ich kann aber bestimmt nach Hause. BÄHM, der Arzt war da anderer Meinung. Noch ein Tag! Also erst mal organisieren über Ecken wer unsere Tochter in die Spielgruppe bringen könnte. Gar nicht so einfach unter der Woche wo die meisten natürlich arbeiten müssen. Meine Tante fand sich dann und als sie Hanna holen wollte, wollte Madame nicht gehen.. Gut, für sie war das einfach auch alles zu viel momentan. Erst Oma im Krankenhaus, Oma an dem Tag heim an dem die Mama rein musste. Mama nicht da und Papa plötzlich auch noch krank. Kann man ja verstehen. Sie war vermutlich total durcheinander. Ich war so mega traurig, denn es war das letzte Mal Spielgruppe. Nach den Ferien beginnt dann ja der Kindergarten. Wir wollten uns natürlich noch verabschieden von einigen Erzieherinnen und den Kids… Das machte mich den ganzen Tag total fertig. Und ja, ich musste sogar weinen deswegen. Am Abend hat mich das Thema noch mal überrannt und ich fühlte mich als totale Versagerin weil ich an dem letzten großen Tag nicht für meine Prinzessin da war… Meine Tante fuhr nachmittags dann mit ihr doch noch hin um ihre Sachen wenigstens abzuholen und sie bekam wohl noch zum Abschluss und Start in den KiGa eine Sammelmappe mit Handabdrücken drauf erzählte mir mein Mann über WhatsApp. Und da liefen wieder die Tränen bei mir. Da es meinen Mann auch schlecht ging, kam er natürlich nicht mal kurz bei mir vorbei. So habe ich meine Tochter nun seit Dienstagabend nicht mehr gesehen. Und heute ist Donnerstag! Langsam knutsche ich schon die Handybilder meiner Tochter ab um ihr nahe zu sein… Und nun warte ich sehnsüchtig auf den Arzt und die erlösende Botschaft dass ich endlich nach Hause zu meinen Schätzen darf. Ich vermisse sie unendlich! Obwohl ich schon weiß, was mich zu Hause erwartet.. Chaos, chaos, chaos..

Was soll ich sagen. Das Personal und die Ärzte hier sind aber sehr bemüht und freundlich. Noch hatte ich mich nicht für diese Klinik zur Entbindung entschieden, aber ich denke nun Die wird es werden. Ich liege zwar nicht auf der Entbindungsstation sondern neben an auf der Gynäkologischen. Aber ich denke auch dort wird es hoffentlich freundlich zu gehen 🙂

20150730_112154

Man fühlt sich fast wie im Urlaub bei dem Ausblick und in der Sonne.

UPDATE von zu Hause aus: Donnerstagmorgen um halb 10 Uhr bekam ich dann die erlösende Nachricht des Arztes. Zwar nicht sonderlich begeistert, sie hätten mich gerne noch einen Tag da behalten. Aber ich wollte zu meiner kleinen Familie. Hätte ich aber gewusst, dass mir der Tag gar nicht gut tun würde, hätte ich doch noch bleiben sollen. So what! Nachmittags um 15 Uhr war es dann endlich soweit. Ja solange ging das Ganze noch.. Den ganzen Tag nur noch auf ein einziges CTG warten müssen…

20150730_141216Nun gut, egal, Hauptsache Heim! Und da wartete sie, meine kleine Maus <3 Wie ich mir meine Tränchen verdrücken musste! Wie sie mich umarmte, so feste. Immer wieder. Hach, traumhaft schön. Kurze Zeit später zeigte sie sich zwar schon wieder von ihrer bockigen und zickigen Seite und man fragte sich doch wieder kurzzeitig; WAS habe ich eigentlich vermisst 😀 Aber nein, die Kleinen sind einfach unsere Schätze und egal wie sie sich auch mal aufführen, man liebt sie unendlich!

Eure Grinsekatze,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>