Und Sie ziehen doch irgendwann aus!

Hallo meine Lieben,

wir sind absolute Familienbett Liebhaber. Und dazu stehen wir! Seit der Geburt unserer großen Tochter vor 3,5 Jahren ist unser Bett zum Familienbett geworden. Ein Beistellbett hatten wir damals zwar gekauft, Hanna lag auch kurzzeitig darin. Als Sie dann aber mobiler wurde, rollte sie sich immer zu uns in das große Bett rüber. Es störte uns aber nicht! Also stand das Beistellbett ab da mehr als schönes großes Ablagebrett am Bett und Hanna lag bei uns. Familienbett ist nicht jedem seins! Muss auch gar nicht. Jeder so wie er möchte und wie es gefällt. Ich würde niemals auf die Idee kommen jemanden zu verurteilen oder Vorschriften zu machen wie es mit dem Baby gehandhabt werden soll. Leider gibt es dennoch viele Menschen die genau DAS tun! Auch wir durften uns hin und wieder irgendwelche tollen Sprüche anhören. Es nervt. Und irgendwann konnte ich auch nur noch die Augen verdrehen wenn es mal wieder so weit war und die ollen Sprüche kamen; „Die wird so nie bei euch aus dem Bett ausziehen“, „Wenn sie in ihrem Bett schlafen würde, wäre das viel besser für sie!“, „Es wird Zeit das Sie in ihrem eigenen Zimmer schläft!“, „Was Sie schläft immer noch bei euch!?“. Und so weiter und so weiter. Ich kann schon gar nicht mehr alles wiedergeben da man irgendwann mit der Zeit auf Durchzug stellt. Für uns war einfach klar, solange Hanna nicht allein in ihrem eigenen Bett in ihrem Zimmer schlafen möchte, muss sie das auch nicht. Fertig! Anfang letztes Jahr hatte kam bei mir dann doch Mal der  Gedanke auf, dass es doch schön wäre wenn Hanna langsam in ihr Bett wandern würde. Mein Mann dagegen störte es immernoch überhaupt nicht und wenn es nach ihm ginge, könnte Sie noch lange bei uns bleiben. Im Juni letztes Jahr war es dann plötzlich soweit und Sie wollte tatsächlich in ihrem Bett schlafen. Ich hatte darüber hier berichtet 🙂 Nun gut, lange hielt der Auszug damals nicht an. Und das Familienbett war schnell wieder total in. Aber es war ok. Ich war sogar froh dass sie wieder bei uns schlafen wollte! Denn ich hatte meine Maus sehr vermisst und es fehlte etwas zwischen uns. Im September wurde unsere Motte dann 3 Jahre alt. Natürlich kam bei einige die Antwort sie schläft noch bei uns nicht gut an. Und gut gemeinte Ratschläge und olle Sprüche wurden wieder abgegeben. Manchmal gab es von mir dazu eine Antwort, manchmal war es mir zu blöd und es gab nur ein nicken. Warum kann man eine Entscheidung die man für sich und seine Familie getroffen hat nicht einfach akzeptieren?! Zudem gab es ja im September auch noch mal Nachwuchs bei uns und da war für uns sowieso ganz klar dass Hanna auf keine Fall vorher aus dem Familienbett raus gedrängt wird. Auch beim zweiten Baby haben wir wieder ein Beistellbett geholt da wir dachten es wird zu viert sonst doch recht eng im Bett. Was soll ich sagen, Lea hat noch nie darin geschlafen 😉 Wieder ist das Beistellbett ein vergrößertes Nachttischchen für mich *g*. Wir haben alle zu viert im Bett Platz gefunden. Ende Dezember habe ich im Internet ein zuckersüßes Kinderbett gesichtet mit dem ich schon bei Hanna damals geliebäugelt habe. Da das Gitterbett von Hanna ja logischerweise unbenutzt blieb wurde es für Lea ins Babyzimmer umgelagert. Da aber nun auch Lea ein Familienbettmitglied geworden ist, habe ich mir gedacht brauchen wir auch bestimmt das Gitterbett bei ihr nicht. Ich holte also ein normales, zuckersüßes Juniorbett und Papa baute das Gitterbett ab. Das neue Bett stand in Lea´s Zimmer und Hanna wollte darin Probe schlafen. Musste für die kleine Schwester ja wgetestet werden ob es auch was taugt. Und ab da schlief Hanna den kompletten Januar in Lea´s neuem Bett. Es gab mal zwischendurch 1,2 Nächte wo sie dann doch noch mal zu uns dreien im Familienbett schlafen wollte. Doch es wurde immer weniger. Und seit wir nun ihr eigenes Zimmer renoviert haben, sie einen Schreibtisch und ein kleines Aquarium bekommen hat, schläft sie nur noch in ihrem Bett, in ihrem Zimmer. Ich habe mich natürlich sehr gefreut, doch schwingt damit auch ein wenig Wehmut hinterher. Ab und an versuchte ich sie noch mal zu uns zu locken, doch nichts zu machen! Sie mag ihr Zimmer, Sie mag ihr Bett und sie möchte einfach nur noch dort schlafen.

So liebe Nörgler, Ratschlaggeber und Besserwisser die uns immer wieder die Ohren voll säuselten das Sie so niemals bei uns aus dem Bett ausziehen würde wenn wir da nicht endlich einen Riegel davor schieben. Ganz ohne Druck und ohne Sie unter Protest aus dem Familienbett raus zu schmeißen – Sie ziehen doch irgendwann aus! Ha!

2016-03-16 09.55.42Natürlich machen wir alles so, wie wir es für uns richtig halten! Und lassen uns von Außenstehenden keine Vorschriften machen! Allerdings geht das ganze Ratschlag geben oder kritisieren irgendwann doch ganz schön auf die Nerven und man kann es einfach irgendwann sowas von nicht mehr hören… Allerdings wird sich das in Zukunft mit Sicherheit leider auch nicht ändern. Denn es gibt immer wieder Generation, andere Mütter, Freunde die es immer besser wissen oder machen (würden). Und dies auch zum Ausdruck bringen müssen. Macht es doch! Bei euren eigenen Kindern 🙂

Eure Grinsekatze,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>