Heute war der Tag…

…. vor dem ich die letzten Wochen echt etwas Panik hatte. Der 4. Todestag meiner Mama. Nach vielen Gedanken und ein paar Tränen heute morgen haben wir trotzdem beschlossen, oder gerade deswegen, dass wir uns heute einen schönen Tag zusammen machen! Heute fand bei uns im Städtchen passenderweise auch gleich ein verkaufsoffener Sonntag statt. Hanna liebt es ja in die Stadt zu gehen und vor allem weiß sie auch schon, dass an solchen Veranstaltungen meist immer ein Karussell anwesend ist. Also war sie gleich Feuer und Flamme fürs Sonntagshopping. Wir haben am morgen noch ein wenig gespielt. Die Mädels haben sich einen riesen Pferdestall inklusive Prinzessinenschloßaufbau gebaut.

20161106_092218Bei Lea muss man nur etwas aufpassen, sie nimmt Hannas Kunstwerke immer sehr gerne wieder auseinandern. In Hannas Worten; „Sie zerstörrt mein gebautes!“

Danach wurde noch um die Toniebox gestritten! Wir brauchen definitiv eine zweite, denn sonst gibt es hier in der nächsten Zeit nur noch zickereien. Weiber! Die zwei sind manchmal unmöglich. Beide haben einen Dickkopf und jeder will ihn durchsetzen. Nun gut! Warten wir mal ab was die Pubertät mit sich bringt. Ohweh!

20161106_112650Um kurz vor zwölf sind wir dann endlich los. Der Hunger trieb uns so früh in die Stadt. Denn ich nutzte die Gelegenheit der Veranstaltung heute einfach mal nichts zu kochen! Viel eingekauft haben wir eigentlich nicht. Das meiste haben natürlich wieder die Kinder bekommen. Für Hanna und Lea gab es jeweils ein paar neue Hausschuhe. Städtchen auf und Städtchen ab. Dann noch 2 Runden auf dem Karussell und es ging wieder nach Hause. Lea verschlief das ganze spektakel, denn die hat heute Morgen ihren Vormittagsschlaf ausfallen lassen und war dementsprechend müde und schlief sehr schnell im Buggy ein.

20161106_131233Jetzt werde ich noch mit meiner großen Motte Memory spielen, mich noch an sie kuscheln und ihre Nähe genießen. Momentan spielen meistens jeden Abend noch ein paar Brettspiele. Das schöne an der kühleren Jahreszeit.

Die kleine Maus liegt schon im Bett und schläft. An Sie werde ich mich nachher ran kuscheln wenn ich auch ins Bett gehe. Ich liebe es, denn sobald ich mich zu ihr lege dreht Sie sich sofort zu mir, nimmt meinen Arm und kuschelt sich ganz fest an mich. Und das die ganze Nacht! Keinen Millimeter kann ich von ihr weg rücken. Sonst wird hinterher gerückt. Ich finde es ja eigentlich total herzig und mag es. Doch mein Rücken streikt langsam nach diesen stocksteif liegenden Nächte.

Ich hoffe sehr dass ich noch lange für meine Kinder da sein darf und auch das wir noch viele schöne Momente zusammen haben werden. Auch hätte ich gerne noch vieles mit meiner Mama erlebt. Doch das Schicksal hat es anders vorgesehen!

Eure Grinsekatze,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>