Hamburg, brrrr so kalt! Hauptsache warm eingepackt #GORE-TEX®Bigdays

Wir haben vor kurzem ein verlängertes Wochenende in Hamburg verbracht. Da ich ein Ticket für die blogst ergattern konnte, haben wir beschlossen gleich als Familie zu fahren da wir alle bisher noch nie in Hamburg waren.

Kurz bevor wir uns von zu Hause Richtung Hamburg auf machten habe ich zum Glück noch mal etwas wärmere Anziehsachen für die Kinder eingepackt! Irgendwie hatte ich so ein Gefühl das es wohl kalt werden könnte. So war es dann auch! Es hat uns zum Teil um 6 Uhr morgens beim öffnen des Hotelfensters zum lüften den Atem kurzzeitig stocken lassen. So kalt war es! Dagegen ist es bei uns im Süden von Deutschland ja echt noch warm. Da war ich gerade froh das ich den Kindern auch ihre warmen Winterschuhe mit eingepackt habe. Bei uns zu Hause läuft Lea die meiste Zeit nämlich noch mit ihren Lederpuschen durch die Gegend. Das wäre in Hamburg unvorstellbar gewesen! Zu kalt, eindeutig! Da kamen endlich unseren schicken Testschuhe von Primigi zum Einsatz.

Wir haben dieses mal ein paar absolut schicke Primigi Schuhe für Lea bekommen. Hanna ihre Schuhe von ecco habe ich euch hier schon einmal vorgestellt.

1-1 1Zwar werden die Primigi „Pepys“ als Jungenschuhe angepriesen doch stört mich dies überhaupt nicht. Denn mir gefallen die so gut und ich finde sie sind genau so gut für Mädchen zu tragen. Als sie bei uns ankamen war ich sofort in Sie verliebt! Die Farbkombination mit dem in grauer Wolloptik gehaltenen Einstiegsschaft macht einen sehr schicken Eindruck. Das Obermaterial des Schuhes besteht aus Nubukleder und Gummi. Sie sind auch leicht mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Nun bin ich ein wenig von Hamburg abgeschweift, also wieder zurück nach Hamburg!

Da mein Mann mit den Kindern gleich morgens mit mir aus dem Hotel ging und dann den ganzen Tag mit den Mädels unterwegs war, war es ganz wichtig das die Mädels es warm hatten. Am ersten Tag ist er früh morgens gleich zum Hafen gefahren. War vielleicht keine so gute Idee… Ich wurde immer wieder über Whats App mit Fotos versorgt. Typisch besorgte Mama, es geht halt nicht ohne die Gedanken ab und an zu meinen Kindern schweifen zu lassen und nach Informationen zu verlangen.

3Er schrieb mir dann, dass sie wieder gehen müssten die Kälte wäre echt nicht auszuhalten und würde keinen Spaß machen. Er fuhr dann mit den Mädels in die Stadt und ging shoppen. Und so wird auch mal ein Mann zur Shoppingqueen. Als wir am Abend wieder zusammen kamen konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Eine große Ausbeute für die Mädels, da lohnt es sich wohl doch mit Papa allein unterwegs zu sein. Mama ist da nicht so spendabel.

Am Sonntag hat er sich dann gleich eine Aktivität im warmen raus gesucht und ist mit den Kindern in das Miniatur Wunderland gefahren.

10Hanna hat sich dann auch mal die Kamera geschnappt und hat selbst ein paar Fotos gemacht. Total süß, doch leider nicht vorzeigbar da sie alle verschwommen sind. Aber der Wille zählt und ich bin mächtig stolz auf meine große Maus!

4Mein Mann verbrachte mit den Kindern unglaubliche 5 Stunden inklusive Mittagessen im Miniatur Wunderland. Es hat so viel zum anschauen gegeben. Und selbst heute erwähnt er noch, dass es immer noch nicht alles war sie sich angeschaut haben. Ich habe davon leider nur erzählt und Bilder zu sehen bekommen, aber von den Erzählungen her muss es richtig toll dort sein. Wir haben beschlossen beim nächsten Besuch in Hamburg noch einmal vorbei zu gehen und uns mehr Zeit zu nehmen damit man auch wirklich die wunderschönen und aufwendigen Details bestaunen kann.

Da die blogst am Sonntag nicht bis spät Abends ging, war ich um kurz vor 17 Uhr wieder mit meinen Schätzen vereint. Allerdings waren wir alle so platt und müde das wir nicht mehr viel gemacht haben, sondern uns nur noch eine Pizza ins Hotel liefern haben lassen und es uns zusammen im Bett gemütlich gemacht haben. 

Am Montag sollte es dann im Lauf des Tages wieder Richtung Heimat gehen. Sehr schade, denn ich habe von Hamburg nicht sehr viel zu sehen bekommen. Die meiste Zeit verbrachte ich im und auf dem BiTs Campus. Meine beste Freundin aus der Grundschulzeit die mittlerweile in Hamburg lebt wollten wir eigentlich auch noch besuchen, aber es hat in der kurzen Zeit einfach nicht gereicht. Wir haben dann gleich morgens unsere Koffer gepackt. Das Hotelzimmer musste sowieso bis 12 Uhr geräumt sein und damit wir nicht noch mal zurück zum Hotel mussten haben wir gleich alles ins Auto gepackt. Wir beschlossen dann einfach spontan noch etwas durch Hamburg zu fahren und dort anzuhalten wo es uns gerade passt. Natürlich wollte ich mir unbedingt noch die Reeperbahn anschauen. Hamburg ohne Reeperbahn gesehen zu haben, für mich unvorstellbar. Also einmal kurz durch gefahren. Am hellichten Tag auch eher unspektakulär. Dann kamen wir am Elbpark vorbei und da das Wetter noch so schön, aber trotzdem sehr kalt war und für uns alle wieder eine lange Zeit im Auto mit sitzen bevor stand haben wir beschlossen dort noch ein wenig spazieren zu gehen um noch etwas Bewegung zu haben.

img_4936Auch mit der Hoffnung das Lea dadurch müde wird und die meiste Zeit der Heimfahrt vielleicht schlafen würde. Ha ha!

5 6 9An sich wäre es dort auch sehr schön gewesen. Allerdings wurde das ganze mit unmengen an Glasscherben von achtlos weggeworfenen Flaschen verschandelt. Wirklich UNMENGEN! Ich finde so etwas einfach nur schade und es macht mich ehrlich gesagt auch wütend, wie man so egoistisch und unmöglich sein kann einen schönen, öffentlichen Platz einfach so zu behandeln. Das war mir dann für Lea zu gefährlich da sie doch noch öfters hinfällt, weil sie einfach schneller gehen will als sie kann. Und auf einen Krankenhausbesuch mit Glasssplitterentfernung aus den Händen hatte ich so gar keine Lust. Wir beschlossen dann auch zu fahren, weil um so später es wurde und um so mehr wir noch machten desto mehr wurden wir selbst auch müde. Und schließlich hatten wir noch einige Stunden fahrt vor uns bei der wir konzentriert und waach sein und bleiben sollten.

Fazit:

die blogst war spitze! Ich konnte viel neues mit nehmen für mich. Dafür aber leider viel zu wenig von Hamburg zu sehen bekommen. Doch wir haben beschlossen auf jeden Fall noch einmal nach Hamburg zu fahren. Dann für ein paar Tage mehr und wenn es wärmer ist. Leas Schuhe waren für das kalte Hamburg spitze! Die Füßchen hatten es schön warm und so konnte sie auf eigenen Beinen etwas durch Hamburg stapfeln. Auch Hanna hat ihre ecco Schuhe in Hamburg liebend gerne angezogen um warme Füße zu haben.

Eure Grinsekatze,

Nicole

Die Schuhe wurden uns freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>