„Gute“ Ratschläge, oder doch nicht!

Wir hatten vor kurzem, im Oktober eigentlich schon, die Vorsorgeuntersuchung unserer jüngsten Tochter. Soweit so gut. Da war auch alles ok. Sie ist in ihrer Entwicklung top. Meist sind wir ganz schnell wieder raus beim Doc nach einer Vorsoge. Dieses mal hatten wir aber tatsächlich eine Frage auf dem Herzen. Was eher selten bei uns vorkommt.

Motti schlief zu dem Zeitpunkt sehr schlecht. Wachte Nachts zwischen 2-5x auf und wollte ihre Milch. Über Wochen. Fast jede Nacht. Das ging natürlich irgendwann auch an die Substanz von uns Eltern. Dank Familienbett mussten wir aber Gott sei dank nicht jedesmal raus und ins Kinderzimmer rüber, sondern nur Flasche geben und nehmen und gut. Aber natürlich unterbrach auch das den Schlaf von uns.

Also haben wir unser „Problem“ unseem Kinderarzt vorgetragen.

Die Antwort und seine Meinung kam prompt und schnell. Mit 2 Jahren braucht Sie sowieso keine Milch mehr. Vor allem nicht abends/nachts. Da müssten wir Eltern jetzt durch und hart bleiben und ihr die Milch einfach verweigern. Abgewöhnen! Das würde die ersten Nächte auch sicher sehr hart und anstrengend werden. Aber da müssten wir jetzt durch.

Ich war mit der Antwort weniger zufrieden. Meinem Kind etwas zu verweigern was sie gerade braucht, gar nicht meins.

Aber ok. Wir waren müde, erschöpft und wir hofften einfach wieder auf Schlaf. Am Stück. Für ein paar Stunden.

Also gleich die erste Nacht nach dem Arztbesuch diesen Ratschlag angegangen. Und es war wie vom Arzt vorher gesagt; hart und anstrengend . Nein, es war Horror! Mein Kind schrie und schrie und weinte. Ließ sich kaum beruhigen. Jammerte kläglich nach ihrer Milch. Wir blieben hart. In der ersten Nacht. Schlaf fast gleich null…

Am nächsten Abend machten wir wieder unser „Ding“. Mein Kind nochmals so leiden zu sehen und zu hören, Nein! Und was soll ich sagen. Es hat sich von ganz alleine wieder ausgeschlichen mit dem Verlangen nach Milch.

Ich glaube immer noch, das meine Tochter einfach das verlangte, was sie gerade brauchte. Vielleicht war es ein nächster Wachstumsschub? Ich weiß es nicht.

Aber für mich bestätogte es sich wieder, mach was dein Mamaherz dir sagt. Ich denke jede Mama weiß was am besten für sein Kind ist.

 

Einen ähnichen Ratschlag von jemanden versuchte ich zwecks Mittagssschlaf bei meiner ersten Tochter vor 5 Jahren schon zu befolgen. Mit ebenfalls ganz schrecklichem Ausgang. Und auch dort führte ich einfach mein Ding danach wieder weiter. Denn mein Kind auf  einen gut gemeinten Rat eines anderen so leiden zu sehen, nein danke!

Wie ist das bei euch, freut ihr euch über Ratschläge und setzt diese um oder hört ihr auf euer Herz?

Eure Grinsekatze,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>