Ein Familiensonntag – viel zu selten

Hallo ihr Lieben,

vorgestern haben wir den Sonntag als Familie mal wieder in vollen Zügen genoßen! Solche Momente sind oft viel zu kurz und zu selten. Daher freue ich mich sehr euch heute von unserem Sonntag als kleine Familie berichten zu können 🙂

Da bei uns im „Städtle“ gerade Schwyzertag war und Hanna so gerne Karussell fährt war klar das wir dahin gehen werden. Geplant war dies auch schon am Samstag, doch da spielte das Wetter leider nicht so mit und wie so oft lag zu Hause genug arbeit rum. Aber am Sonntag! Das wurde hoch und heilig versprochen.

Ich bin dann mit Hanna gleich schon früh morgens los gelaufen, da ich den Weg nicht in der Mittagshitze antreten wollte. Mein Mann hat sich mit der kleinen Motte noch einmal hingelegt und eine Runde geschlafen. Wir haben uns dann später auf dem Fest getroffen. Blöderweise gerade zur überfüllten Mittagszeit wo natürlich alle ein Happen zu sich nehmen wollten. So auch wir! Das nette, ältere Ehepaar neben uns hat nach zwei Stunden vergeblichen wartens auf die Bedienung den Heimweg angetreten. Wir hatten dann doch etwas mehr Glück und die Bedienung kam relativ bald zu uns. Die Preise auf solchen Festen sind zum Teil ja schon heftig. Finde ich dann aber ok, man isst ja nicht so  häufig auswärts. Allerdings ärgert mich das dann schon wenn sich innerhalb weniger Minuten die Portionen um fast die Hälfte auf dem Teller reduzieren! Beim Nachbartisch kam vor uns der Wurstsalat noch in einer für den Preis sehr guten Portion an. Da dachte ich mir; oh lecker, ich glaube den genehmige ich mir heute auch mal. Bei mir kam dann wirklich nur noch ein kleines Häufchen an. Auch mein Mann hatte etwas Pech. Er hatte sich Schnitzel mit Pommes bestellt. Das war dann um nicht mal halb eins Mittags schon ausverkauft. Also nahm er das gleiche wie Hanna. Eine Rote Bratwurst mit Pommes. Da er natürlich noch einmal warten musste bis seine neue Bestellung fertig ist, kam auch da die Portion der Pommes um die Hälfte reduziert an.20160703_103110

Nun gut, kein Weltuntergang! Wir fallen ja nicht vom Fleisch und es war trotzdem lecker. Und frisch gestärkt ging es in die nächste Runde. Karussell fahren, Lose ziehen (Wuhuuu sogar ein BINGO haben wir geschafft), Eis essen und ein wenig über den Festplatz spazieren. So traf man auch ein paar gute Freunde und die besten kleinen Freunde von Hanna. Freude pur! Und natürlich musste sie auch mit diesen noch einmal eine Runde mit dem Karussell fahren. Ist ja klar!

Gegen späten Nachmittag traten wir dann den Heimweg an da die Uroma extra für Hanna noch einen Himbeerkuchen gemacht hatte. Obwohl es Hannas Lieblinskuchen ist hatte sie nach dem ganzen Essen was es schon alles auf dem Fest gab keine große Lust mehr darauf. Kann man ihr ja nicht verübeln. Ein Stück hat sie dann „Oma“ zu liebe gegessen.

20160704_095138Der Tag war wieder sehr schön! Weg von zu Hause und der ganzen Arbeit die hier rum liegt. Versteht mich nicht falsch! Ich liebe mein zu Hause, unser Haus, unser Garten und ich verbringe sehr gerne Zeit zu Hause. Doch irgendwie komme ich von den Gedanken was alles noch zu tun ist einfach nicht weg solange ich mich dort aufhalte. Man findet immer was. Sei es aufräumen, umräumen, Krempel ausmisten weil man die Krise bekommt was sich alles anhäuft, Wäsche waschen, Wäsche abhänge, Wäsche verräumen, Unkraut zupfen, Hecke schneiden, Rasen mähen, Gartenumgestaltung, ach unendlich viel einfach. Kennt ihr alle sicherlich nur zu gut!

Ich hoffe ihr hattet auch alle einen sehr schönen Sonntag ?

Eure Grinsekatze,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>