Beruf: Mama, Arbeitszeit: 24 Stunden + Wochenenddienst

Hallo ihr lieben, 
ja die Berufswahl Mama ist ein 24 Stunden Job. 
Manch einer glaubt es nicht oder kann es sich nicht vorstellen.
 Man ist zu Hause, hat ja nichts zu tun. .. Pustekuchen! 
Der Haushalt macht sich selbst heut zu Tage leider immer noch nicht von alleine… Ein Kind möchte täglich 3 Mahlzeiten + 2 kleine auf den Tisch. Sobald die kleinen Zwerge mobil werden gehts sowieso rund. Da werden die nicht gesicherten Schubladen (Nein ich kann sie auch gar nicht ALLE Sichern!) ausgeräumt, Mama räumt wieder ein, weg gedreht, wieder raus mit dem gedöns. Da wird die Katze geärgert und verfolgt, Mama hinter her, beide trennen, Mama weg, ab wieder zur Katze. Man kann seine Schuhpaare in der Wohnung zusammen suchen, da Sie einfach mit geschleppt und irgendwo abgelegt werden. Das Spielzeug wird in der kompletten Wohnung verstreut, oft hätte ich mir schon fast das Genick gebrochen weil ich über so nen blödes Spielzeug gestolpert bin, weil es plötzlich da lag…. Sie möchten bespasst werden und manchmal nicht allein gelassen werden. 
Ach ja und die Liste könnte ich so noch länger weiter führen ^^
  Auch nachts steht man am Bett wenn die kleinen nach einem verlangen.  Solche Nächte haben wir zum Glück sehr selten! Unsere Maus schlief von Anfang an schon gut durch. Klar Ausnahmen gibt es (z.B. wenn mal wieder ein Schub ansteht), so wie heute Nacht! Ich hab auch absolut keine Ahnung was heute Nacht los war, aber die Hälfte der Nacht wurde nur gequengelt und geheult.  
Ja, heute fehlt mir SCHLAAAAAAF.
Oft denke ich auch an die Zeit meines eigentlichen Berufes zurück.  Ein 8,9 stunden Tag (mal mehr, mal weniger), man hatte danach Feierabend und auch ein Wochenende.  Ein Wochenende wo man auch mal länger schlafen konnte. In Ruhe Frühstücken. Heute steht man trotzdem um 7 Uhr mit der kleinen Maus auf und am Frühstückstisch geht die Post ab. Das Brot wird auf das genauste Untersucht und auseinander genommen. Der Tisch, der Boden, der Kinderstuhl, das Kind ist bedeckt mit Krümmeln. 
Die Leberwurst, Butter, usw. hängt in den Haaren, an den Händen, in den Klamotten,  🙂  
Bei mir steht der Staubsauger schon nicht mehr verstaut in der Ecke, sonder Griffbereit in der Nähe 😀
Hach, auch wenns anstrengend ist an manchen Tagen.  Irgendwie mag man es doch auch nicht mehr missen, oder?
Es ist eigentlich faszinierend.  Am Anfang kann man sich ein Leben mit Kind kaum vorstellen (also mir ging es so).  Sobald es da ist, ist es anders rum 😉  Ich mag mir das auch nicht mehr vorstellen ohne unsere Maus. Ich liebe unsere Maus über alles und die verbrachte Zeit mit ihr!
Aber wer der Meinung ist, Mutter sein ist mit kein Job zu vergleichen und nicht anstrengend. Der ist vermutlich noch nicht selbst  in den Genuss gekommen.
Und wenn jetzt wieder die tollen Übermütter aus den Löchern gekrochen kommen um zu behaupten, sowas kennen sie nicht… Ja ne is klar 😉 Ich kenne Gott sei dank nur Mütter denen es ähnlich geht!
Eure Grinsekatze 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>