204 Tage Babyglück und was sonst noch so dazu gehört

Hallo meine Lieben,

es ist so unglaublich! Schon ganze 204 Tage leben wir nun zu viert zusammen. Unsere 2. Maus hat unser Leben noch einmal ein kleines Stück fröhlicher und lebenswerter gemacht. Und was in 204 Tagen alles an können und Fortschritten hinzu kommt ist einfach nur faszinierend! Und irgendwie habe ich das Gefühl es geht bei unserer zweiten Motte alles viel schneller. Ob ich es gut finden soll, weiß ich noch nicht *g*

An Weihnachten, da war Motti ja gerade mal knapp über 3 Monate alt, hat sie sich ja schon fleißig gedreht. Rückenlage war da schon langweilig! Dann fing das durch die Gegend ziehen an und dann kurz darauf wurde auch schon das krabbeln versucht. Das beherrscht sie nun in einem Tempo das man denkt Speedy Gonzales flitzt an einem vorbei. Vor allem wenn unser Kater mit im Haus ist, ist sie nicht zu bremsen. Die Fellnase in Sichweite und die kleine Madame wird ganz wild und hibbelig. Das arme Tier, noch so ein Mädel was total auf ihn abfährt. Hanna war und ist ja schon ganz in den Kater vernarrt. Und nun kommt die zweite Motte noch dazu. Ohweh. Kurz vor ihrem 6. Lebensmonat erahnte man schon die unteren beiden Schneidezähne. Ein paar Tage nach dem erreichen des 6. Lebensmonats kamen die Spitzen raus. Und nun hat Lea schon ihre beiden unteren Schneidezähnchen die ganz schön fies sind, wenn mal wieder auf Mamas oder Papas Fingern gekaut wird. Aber auch der Kater muss sich in acht nehmen, sie hatte es schon einmal auf sein Ohr abgesehen. Ich konnte gerade noch rechtzeitig dazwischen gehen. Ebenfalls wird das sitzen schon seit ein paar Wochen geübt. Vor 4 Tagen saß sie das erste Mal komplett ohne halten ganz allein. Ich glaube sie hat es selbst gar nicht bemerkt. Sie saß abgestütz nach links schauend, rechts saß der Kater. Also sie das bemerkte drehte sie sich ganz fix um und saß dann da und beobachtete das Tier. Bis sie los krabbelte um ihn wieder genauer zu begutachten und zu begrabschen. Und in den letzten Tagen zieht sie sich auch sehr gern an Möbeln, Beinen und alles was eine kleinere Erhöhung hat nach oben. Also das geht mir nun doch alles etwas zu schnell! Hanna war damals ja auch eine von der schnelle Truppe, aber Lea toppt das ganze wohl nochmal um einiges. Dabei hätte ich gerne noch mein Babymädchen mehr genießen wollen… Aber mit immer mobiler werdenden Fortschritt verliert Sie natürlich auch das Interesse an Mama und möchte die Welt auf eigenen Füßen erkunden. Da ist es auf Mamas Arm natürlich schon wieder viel zu langweilig. Ausserdem geht Mama nicht an die spannenden Orte die man aber so gerne erkundschaften und auseinander nehmen möchte 😉 Hach ja. Meine Cousine bekam vor knappüber einer Woche ihr 3. Kind und wir waren 3 Tage später das kleine neue Familienmitglied bewundern. Was soll ich sagen… HALLOOOOO?! So klein war vor ein paar Monaten meine Tochter auch und nun ist es ein großer, mobiler Wonneproppen. Und das Baby lag so zierlich und zerbrechlich im Arm meiner Cousine. Und, ihr werdet jetzt vielleicht lachen, ich musste tatsächlich ein paar wenige Tränchen verdrücken. Da kamen einfach noch mal Babyhormone hoch. Oder was auch immer. Auf jeden Fall brachte mich dieses kleine wunderbare Wesen zum weinen. Ein Baby ist einfach ein Wunderwerk! Ein kleines unschuldiges Wesen welches das Leben noch einmal lebenswerter, bunter, interessanter, schöner, spannender und freundlicher macht.

20160326_115205

Sie räumt leidenschaftlich gerne die Küche der großen Schwester aus 😀

 Wenn ich abends nach einem anstrengenden Tag neben meiner schlafenden kleinen  Motte liege und mir den oft sehr stressigen und anstregenden Tag noch einmal durch den Kopf gehen lasse, entschädigt mich der Anblick dieser wundervollen kleinen Wesen am Ende des Tages doch wieder für alles! Jeden Abend geh ich auch noch einmal meine Runde in das Zimmer meiner großen Tochter und bewundere auch Sie! Meine 2 Mädels sind das wunderbarste was mir geschenkt wurde. Es ist nicht immer einfach! Gerade steckt Hanna auch wieder in einer zickigen Phase die mich wirklich oft zur Weißglut bringt. Ich denke ein Teil ihrers eckligen Benehmens kommt aber vielleicht aus dem Kindergarten. Ich weiß es nicht, aber ich vermute es. Sie hört absolut nicht und kommt dann ständig mit ihrem „ist mir doch egal“oder „nänänänäääänäää“ oder auch ganz oft momentan „blöde Mama! Blöder Papa! Blöd“…. Ahhh zum aus der Haut fahren! Wiederum kann sie so unglaublich süß sein, haut Sprüche raus die uns fast umwerfen und so herzlich zum lachen bringen. Es sind halt Kinder! Es kann nicht ein lebenlang nur friedvolle Tage geben und sie müssen ja auch lernen ihre Grenzen auszutesten und auch streiten, zicken, bocken muss geübt sein. Oder bin ich da auf dem Holzweg? Gibt es Fälle in denen die Kinder einfach immer friedlich und anständig und nicht aufmüpfig sind? Also hier definitiv nicht 😀

12472640_529658267207191_3822635891338666898_nUnd wärend ich das hier schreibe, um 20 Uhr rum, freue ich mich schon wieder nachher meine 2 schlafenden wundervollen Mädels beim schlafen zu beobachten <3

Gute Nacht meine Lieben!

Eure Grinsekatze,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>